Diakonische Basisgemeinschaft in Hamburg
Arbeit für Frieden und Gerechtigkeit
Gastfreundschaft für Flüchtlinge
Leben in Gemeinschaft
Solidaritätsarbeit mit Flüchtlingen

Der Schwerpunkt des Engagements von "Brot & Rosen" ist der Einsatz zugunsten von Menschen, die als MigrantInnen in unserer Gesellschaft ausgegrenzt werden. Ihnen bieten wir im "Haus der Gastfreundschaft" Unterkunft in einer Übergangsphase und die Gelegenheit, in Würde mitzuleben. Daneben beteiligen wir uns an politischen Aktionen und der Arbeit des Café Exil in Hamburg.

Die Texte hier berühren darüberhinaus auch die Hintergründe eines Lebens als Flüchtling, die politischen und gesellschaftlichen Verhältnisse, denen Flüchtlinge ausgesetzt sind, und die Arbeit von Gruppen und Initiativen der Zivilgesellschaft zu ihren Gunsten.

 

Texte

Angesichts der dramatisch schlechten Lage von Geflüchteten im griechischen Grenzort Idomeni und ermutigt durch ähnliche Aktionen bundesweit initiierte Harald Möller-Santner aus Hamburg kürzlich im Internet unter...

[mehr]


Konstantin Wecker – Poet, Liedermacher, Pazifist, Anti-Faschist und Anarchist - wurde am 14.10.2016 in Lübeck mit dem Erich-Mühsam-Preis geehrt. Wecker freute sich offenbar sehr über diese spezielle Auszeichnung, die an den von...

[mehr]


...und Sie haben geholfen – danke!

Anfang September reiste unser Mitbewohner Aleksandar im Rahmen einer „freiwilligen Ausreise“ nach Serbien. Wir wollten Aleksandar und seiner Frau und Tochter helfen, ein kleines Häuschen in...

[mehr]


von Friedbert Neese/ November 2016

Im Oktober war Birke Kleinwächter bei der Jahrestagung der Stiftung Geistliches Leben zum Thema „Gastfreundschaft oder Angst vor Überfremdung?“. Im Folgenden stellen wir die Predigt von Pastor...

[mehr]


RequiemGedenkgottesdienst für die Toten an den EU-Grenzen

13. November 2016, 18 Uhr

Hauptkirche St. Jacobi Hamburg, Eingang Steinstraße

Seit der Schließung der Balkanroute werden tausende schutzsuchende Menschen an die...

[mehr]


Brot & Rosen / Oktober 2016

Anfang September 2016 reiste unser Mitbewohner Aleksandar mit dem Bus nach Belgrad – nicht freiwillig, aber immerhin mit einer selbst gekauften Fahrkarte.

Aleksandar ist Roma und stammt aus...

[mehr]


von Ursula Siegmund / Oktober 2016

Ursula Siegmund lebt in der mit uns befreundeten Franziskusgemeinschaft Pinkafeld im Burgenland / Österreich. Diese Lebensgemeinschaft praktiziert einen ökologischen, nachhaltigen Lebensstil...

[mehr]


von Nora Ziegler / Sommer 2016

Nach der Volksabstimmung in Großbritannien über den „Brexit“ fragte ich Nora Ziegler, die bei der mit uns befreundeten Catholic Worker Gemeinschaft in London lebt, nach der aktuellen Stimmung....

[mehr]


von Benjamin Krauß / Juli 2016

...wachsende Zäune und Gastfreundschaft, die Mauern niederreißt! Benjamin Krauß veröffentlichte diesen Artikel auf seinem Blog im Internet. Wir drucken ihn hier mit freundlicher Genehmigung....

[mehr]


von Mike Mösko / Februar 2016

Am 18. 2. fand vor dem Rathaus Hamburg eine Kundgebung gegen die aktuellen Verschärfungen im Asylrecht statt. Wir dokumentieren hier die Rede von Dr. Mike Mösko, der als Psychologischer...

[mehr]


von Jutta Külkens / März 2016

Jutta Külkens ist seit vielen Jahren in der Flüchtlingsarbeit in Niedersachen an der deutsch-niederländischen Grenze tätig. Sie hat zahllose Familien und Einzelpersonen zu Behörden begleitet, ihnen...

[mehr]


von Dietrich Gerstner / Dezember 2015

Kürzlich unterzeichneten wir als Brot & Rosen im Internet einen „Offenen Brief an die Regierungen von Europa“. Er wurde von Freiwilligengruppen aus ganz Europa mit Blick auf die...

[mehr]


Text 1 bis 12 von 118

1

2

3

4

5

6

7

vor >

Mittragen

Unsere Gastfreundschaft für obdachlose Flücht­linge wird erst mög­lich durch Spenden und ehren­amtliche Mitarbeit
weiter...

Mitfeiern

Hausgottesdienste, Offene Abende und immer wieder mal ein Fest: Herzlich will­kommen bei uns im Haus der Gast­freund­schaft
weiter...

Mitbekommen

Möchten Sie regel­mäßig von uns hören und mit­bekommen, was pas­siert? Abonnieren Sie am besten unseren kosten­losen Rundbrief
weiter...

Mitleben

Immer wieder fragen uns interessierte Menschen, ob und wann sie uns be­suchen kommen können. Wir freuen uns sehr über dieses Inter­esse.
weiter...