Diakonische Basisgemeinschaft in Hamburg
Arbeit für Frieden und Gerechtigkeit
Gastfreundschaft für Flüchtlinge
Leben in Gemeinschaft
Frieden stiften - jeden Tag

Frieden Stiften ist jetzt wieder erhältlich!!!

Mittlerweile erscheint das Büchlein in der 6. Auflage. Wir freuen uns über die wiederholten Nachfragen und haben fünf MitherausgeberInnen gewonnen für diese korrigierte Auflage.

2001 hatten wir dieses Büchlein zum Thema "Frieden stiften" zusammengestellt: 366 Gedankenanstöße, Gedichte, Erfahrungen, Meditationen, Gebete und Texte aus der Bibel und anderen heiligen Schriften und von bekannten und weniger bekannten Persönlichkeiten.

Jetzt bestellen unter frieden.stiften@brot-und-rosen.de (Stückzahl nicht vergessen!)

Angestoßen wurde das Projekt von einem kleinen Buch "Peacemaking Day by Day" von Pax Christi USA. Dieses "Losungsbüchlein" haben wir in der US-Friedensbewegung als Kraftquelle kennen gelernt. Wir danken Christiane Wiedemann, dass sie große Teile des Buches aus dem Amerikanischen übersetzt hat. Einen Teil der Sprüche haben wir mit Zitaten aus dem deutschsprachigen Raum der Friedensbewegung ersetzt.

Wir geben das Buch auf Spendenbasis ab. Vorschlag ist dabei eine Spende pro Exemplar zwischen drei und fünf Euro. Drei Euro entspricht ungefähr den Herstellungs- und Versandkosten, fünf Euro beinhalten eine Unterstützung für Brot & Rosen: Alle Überschüsse fließen in die Gastfreundschaft für obdachlose Geflüchtete.

Frieden stiften - jeden Tag
366 Gedanken und Anstöße
mit Vorworten von Reinhard J. Voß von Dorothee Sölle
hg. von Brot & Rosen, Hamburg, 6. korr. Auflage 2017

Bestellungen:
  • per E-Mail bei frieden.stiften@brot-und-rosen.de
  • telefonisch: 0049 - 040 - 69 70 20 85
  • per Fax: 0049 - 040 - 69 70 20 86
  • und nach Bestätigung einen entsprechenden Betrag überweisen an:
    Diakonische Basisgemeinschaft e.V.,
    IBAN: DE04 5206 0410 0006 4225 94
    bei der Evangelischen Bank, BIC: GENODEF1EK1.
    - Kennwort: "SPENDE Frieden Stiften"
    Anzahl und Adresse nicht vergessen -
    dann wird die Sendung zugeschickt.

Haus der Gastfreundschaft - Cartoons von Mike Horner

Die Veröffentlichung von Brot & Rosen zu unserem 20-jährigen Jubiläum:

Seit 2001 erfreuen Mike Horners Cartoons im Rundbrief unsere Hausgemeinschaft und unsere LeserInnen. Viele erzählen uns: Wenn der neue Rundbrief kommt, gucke ich mir immer zuerst den Cartoon auf der Seite 8 an. Manch ein Cartoon wurde ausgeschnippelt und schmückt nun Schrank oder Pinnwand in einer anderen Wohnung.

Es war also Zeit, dem ersten Band einen zweiten folgen zu lassen.

In diesem Büchlein befinden sich Mikes Rundbriefcartoons seit 2010. Wir sind Mike sehr dankbar für seine ganz besondere „Dauerspende“!

In Band I, der immer noch erhältlich ist, sind die gesammelten Cartoons von Mike Horner "Haus der Gastfreundschaft" von 2002 - 2009 abgedruckt. Eine humorvolle Innensicht unseres Alltags bei Brot & Rosen.

Wer schon immer alle Cartoons im Überblick haben wollte - Bestellung bei uns gegen eine Spende.

Bestellungen unter Fax 040-69702086 oder Email basisgemeinschaft@brot-und-rosen.de.

Kreuzwege für die Rechte der Flüchtlinge

„Kreuzwege für die Rechte der Flüchtlinge. Ein Arbeitsbuch für die Praxis“.

In diesem Arbeitsbuch werden die bisher gesammelten guten Erfahrungen mit den Kreuzwegen gebündelt. Damit wird allen interessierten Menschen und insbesondere MultiplikatorInnen Material angeboten, das direkt umsetzbar ist und vielfältige Anregungen für die eigene Gestaltung liefert. Die Texte eignen sich auch für die persönliche Meditation und Besinnung, für einen inneren Kreuzweg für die Rechte der Flüchtlinge. Das Buch (120 S.) mit DVD vom Kreuzweg 2006 kostet 12,90 €.

Eine Rezension von Prof. Dr. Hans-Jürgen Benedict findet sich im Rundbrief Nr. 46 / September 2007 (s. auch "Rundbrief"-Downloads hier auf der Internetseite).

Bestellungen direkt bei uns zum Selbstkostenpreis oder beim „von Loeper Literaturverlag“, Kiefernweg 13, 76149 Karlsruhe, www.vonLoeper.de (mehr ...).

 

 

 

 

 

The German Catholic Worker

Christlich-anarchistische Zeitung der internationalen Catholic Worker-Bewegung

Sonderausgabe in deutscher Sprache 1. Mai 2013

Am 1. Mai 1933 erschien die erste Ausgabe der Zeitung "The Catholic Worker" in New York. Peter Maurin und Dorothy Day starteten damit eine Bewegung, zu der heute über 200 "Häuser der Gastfreundschaft" und Landgemeinschaften gehören. Die meisten Gemeinschaften befinden sich in den USA, einige in Kanada, Australien und Neuseeland sowie in Europa in Schweden, England, Schottland, Belgien, den Niederlanden und in Deutschland.

Dieser Einblick in unsere Bewegung wurde zum Ev. Kirchentag in Hamburg 2013 gemeinsam von der Kana Suppenküche in Dortmund und Brot & Rosen herausgegeben.

"Mehr als 50" - Geschichte von Brot & Rosen

Die Geschichte von Brot & Rosen von ihren Anfängen bis 2008 im Lichte der Rundbriefartikel "aus der Gemeinschaft" verschicken wir gerne gegen eine Spende. Schön wären mindestens 3 bis 5 € für Druckkosten und Versand.

Film: "Brot & Rosen. Geschichten von Flucht und Gastfreundschaft"

 Der Film über "Brot & Rosen" in zwei Versionen auf einer DVD oder VHS-Kassette:

- Kurzversion: 18 min. 

- Langversion: 45 min.

Produktion: ZACHOR-Dokumentation / Eve Rennebarth

- bei Interesse bei Brot & Rosen anfragen -

 

Radikale Heilige

Persönlichkeiten der Catholic Worker-Bewegung

mit Kurzbiographien von Dorothy Day, Peter Maurin und Ammon Hennacy.

Dazu einige Easy Essays von Peter Maurin und die einzigartige Catholic Worker-Fibel mit Cartoons von Chuck Trapkus (+).

Bei Interesse bei Brot & Rosen anfragen - wir verschicken das Heft mit 36 Seiten gegen eine Spende - schön wären mindestens 3 bis 5 € für Druckkosten und Porto.

 

Mittragen

Unsere Gastfreundschaft für obdachlose Flücht­linge wird erst mög­lich durch Spenden und ehren­amtliche Mitarbeit
weiter...

Mitfeiern

Hausgottesdienste, Offene Abende und immer wieder mal ein Fest: Herzlich will­kommen bei uns im Haus der Gast­freund­schaft
weiter...

Mitbekommen

Möchten Sie regel­mäßig von uns hören und mit­bekommen, was pas­siert? Abonnieren Sie am besten unseren kosten­losen Rundbrief
weiter...

Mitleben

Immer wieder fragen uns interessierte Menschen, ob und wann sie uns be­suchen kommen können. Wir freuen uns sehr über dieses Inter­esse.
weiter...